Wegweiser im Sterbefall

Was ist zu tun?

Sterbefall im eigenen Zuhause

  1. Bitte verständigen Sie den zuständigen Arzt (am Wochenende und in der Nacht ist der hausärztliche Notdienst unter der Nummer 141 erreichbar) – dieser kommt nach Hause, bestätigt den Tod und stellt notwendige Formulare aus.
  2. Nehmen Sie unter der Telefonnummer 0664 907 49 99 mit uns Kontakt auf bezüglich der Abholung des Verstorbenen und um einen Termin für ein Aufnahmegespräch festzulegen. Im Rahmen dieses Gespräches wird alles Weitere für das Begräbnis vereinbart und organisiert.
    Wenn sich der Todesfall in der Nacht ereignet können Sie mit der Verständigung des Bestatters auch bis zum nächsten Morgen warten.

Sterbefall im Krankenhaus oder Pflegeeinrichtung

  1. Bitte nehmen Sie unter der Telefonnummer 0664 907 49 99 Kontakt mit uns auf, um einen Termin für ein Aufnahmegespräch festzulegen. Im Rahmen dieses Gespräches wird alles Weitere für das Begräbnis vereinbart und organisiert.
    Die jeweilige Dokumentation und Totenbeschau wird vom Krankenhaus bzw. der Pflegeeinrichtung organisiert. Bezüglich der Abholung sprechen wir uns direkt mit der jeweiligen Pflegeeinrichtung ab.
Bitte mitbringen

Dokumente

Folgende Dokumente des Verstorbenen sollten Sie für das Gespräch bereithalten:

  • Geburtsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Heiratsurkunde (bzw. Scheidungsurteil)
  • Nachweis der akademischen Grade

Persönliche Gegenstände

Bitte bringen Sie zudem Fotos für die Drucksorten mit und, falls Ihr Angehöriger in einer Pflegeanstalt verstorben ist, Kleidung (ohne Schuhe) und eventuell persönliche Gegenstände (Briefe, Fotos, Zeichnungen, Rosenkranz, etc.), die Sie dem Verstorbenen im Sarg beilegen möchten.

Alle weiteren Schritte für die Trauerfeier und Beisetzung werden in einem ausführlichen Gespräch mit uns festgelegt.